Eva Saladin

Foto: Eva Saladin
© Susanna Drescher

Eva Saladin erlernte das Geigenspiel in Arnhem (NL) bei Anna Wiersum und Aimée Broeders. Von 2005 bis 2011 studierte sie Bachelor (Diplom mit Auszeichnung) und Master auf moderner Geige bei Kees Koelmans und Barockgeige bei Lucy van Dael am Konservatorium Amsterdam. Danach studierte sie Barockgeige bei Leila Schayegh und David Plantier an der Schola Cantorum Basiliensis und schloss das Studium 2013 mit Auszeichnung ab. Auch beschäftigte sie sich intensiv mit historischer Improvisation in der Klasse von Rudolf Lutz.

Sie experimentiert mit den verschiedenen überlieferten Spielstilen und -techniken und erforscht die Entwicklungsgeschichte der Edition von Violinliteratur.

Sie war Konzertmeisterin in verschiedenen Projekt-Orchestern und Ensembles mit unterschiedlichem Repertoire. 2005 gründete sie das holländische Tinguely Kwartet, das hauptsächlich zeitgenössische Musik aufführt. Sie arbeitet zusammen mit Ensembles wie La Cetra Barockorchester Basel, Gli Angeli Genève, Il Profondo (CH), Profeti della Quinta (IS/CH), De Nieuwe Philharmonie Utrecht, Ensemble Odyssee (NL), Stile Galante (IT). Die Violine (Odoardi, ca. 1770) wurde ihr von der holländischen Stiftung Nationaal Muziekinstrumenten Fonds zur Verfügung gestellt.

Termine