Jonathan Pešek

Foto: Jonathan Pešek

Jonathan Pešek ist Violoncellist und spielt auf barocken und klassischen Instrumenten, ganz nach der Natur der Klangrede, die er seinem Publikum mitteilen will. Als leidenschaftlicher Interpret stellt er sich den ästhetischen Fragen von Kreation, Ausdruck und historischer Genauigkeit. Von seiner außergewöhnlichen Ausbildung unterstützt, strebt er danach, neu durchdachte und sorgfältig abgewogene Antworten beizutragen.

Geboren in Tübingen, erlernte Jonathan Pešek das Cello-Spiel bei dem Cellisten und Dirigenten Klaus-Peter Hahn sowie bei Mario De Secondi in Trossingen. Nach einer intensiven Konzerttätigkeit im romantischen Repertoire wandte er sich seiner aktuellen Leidenschaft zu – der Historischen Aufführungspraxis. Er gründete gemeinsam mit seinen langjährigen Kammermusikpartnern Katharina Heutjer (Violine) und Sebastian Wienand (Klavier) sowie der Blockflötistin Juliane Heutjer das Ensemble l’Ornamento, mit dem er im Jahr 2003 den 1. Preis sowie den Publikumspreis beim Wettbewerb Musica Antiqua Brügge gewann, zu zahlreichen Festivals in ganz Europa eingeladen wurde und zwei CDs mit Werken von Händel, Telemann, Fasch und Vivaldi bei ARS Produktion eingespielt hat.

Jonathan Pešek studierte Violoncello in alter Mensur bei Professor Christophe Coin an der Schola Cantorum Basiliensis. Er schloss sein Studium im Jahr 2008 mit einem Solisten-Diplom ab und perfektioniert seine Fertigkeiten derzeit bei dem ungarischen Cellisten Balázs Máté. Zugleich studierte er Gambe bei Rebeka Rusó und spielt ebenfalls Basse de violon. Während seines Studiums arbeitete er u.a. mit Chiara Banchini, Gerd Türk, Andreas Scholl und Jesper B. Christensen und wirkte in zahlreichen Projekten mit, u.a. unter der Leitung von Jordi Savall, Andrea Marcon, Jörg-Andreas Bötticher und Václav Luks. Mit der Cembalistin Chani Lesaulnier gründete er das Duo Poetico Furore, das sich der Musik J.S. Bachs und der Wiederentdeckung vergessener Werke für Cembalo und Violoncello verpflichtet hat.

Jonathan Pešek ist ein gefragter Solist, Kammermusiker und Continuo-Spieler bei La Cetra Basel (Andrea Marcon), Il Gusto Barocco (Jörg Halubek), Il Profondo, Musica Fiorita (Daniela Dolci), Concerto Köln, La Scintilla, Capriccio Barockorchester, Ensemble Inégal (Adam Viktora), Collegium 1704 (Václav Luks), Collegium Marianum, Freitagsakademie und den Deutschen Händel-Solisten. Er spielt ebenfalls Viola da gamba, Basse de violon und Kontrabass. Sein Forschungsgebiet ist die Generalbass-Realisierung auf dem Violoncello.

Als Mitgründer mehrerer Alte-Musik-Ensembles wie l’Ornamento , Il Profondo und Il Gusto Barocco gestaltet er mit dem Ensemble I Pizzicanti gemeinsam mit Chani und Nadja Lesaulnier die Konzertreihe „Musik kommt zu Ihnen“ in Baselland und Solothurn. Zahlreiche Einspielungen bei Labels wie Pan Classics, Nibiru, Mirare, SWR und Deutsche Grammophon, darunter Ersteinspielungen von Werken J.D. Zelenkas.

Von 2010 bis 2017 unterrichtete Jonathan Pešek Barockcello an der Musikhochschule Freiburg. Von 2013 bis 2018 war er Professor für Barockcello, Generalbass und Kammermusik an der HMDK Stuttgart (2013 bis 2018). Er ist Dozent der Internationalen Händel-Akademie Karlsruhe 2016, der Sommerkurse im Kloster Michaelstein 2018 und der Sommerakademie Neuburg a.d. Donau 2019.

Termine

 
Icon: YouTube Icon: Facebook Icon: Instagram