Jonathan Rubin

Foto: Jonathan Rubin, Lautenist

Jonathan Rubin wurde in Sydney, Australien, geboren. Er begann seine Musikerkarriere als Gitarrist und wandte sich dann der Laute zu. Mit einem Stipendium des australischen Staates studierte er Alte Musik an der Schola Cantorum Basiliensis, wo er 1977 sein Diplom erwarb.

Seither hat er sich auf Basso continuo mit Laute und Theorbe spezialisiert. Zwischen 1976 und 1982 spielte er in über 500 Aufführungen des Monteverdi-Zyklus mit Nikolaus Harnoncourt. Diese legendäre Produktion von Jean-Pierre Ponnelle wurde in der Folge aufgezeichnet, verfilmt und bei vielen der bedeutendsten Festivals Europas aufgeführt.

Des Weiteren wirkte er in Konzerten und Aufnahmen mit Michel Corboz und dem Ensemble Vocal Lausanne, der Freitagsakademie, Christophe Rousset und Les Talens Lyriques, Marc Minkowski und Les Musiciens du Louvre, Jean-Claude Malgoire und La Grande Écurie du Roy, Jordi Savall, Hervé Niquet, Heinz Holliger, Jill Feldman, Albert Recasens und La Grande Chappelle, Monika Mauch, Nima Ben David, Judith Nelson und Gabriele Fontana zusammen.

1986 begann er, mit Les Arts Florissants unter William Christie zu arbeiten, und spielt seitdem in allen ihren Aufnahmen von Barockopern mit. Dieses Ensemble wurde mit dem Critics Award for the Ensemble of the Year ausgezeichnet.

Seit 1980 unterrichtet Jonathan Rubin Laute am Konservatorium in Genf und gibt Meisterklassen in Israel, Deutschland, Hongkong und Australien. Außerdem hat er bei Tree Edition mehrere Publikationen mit Werken für Laute von Purcell, Weiss, Satie, Débussy und Anna Magdalena Bach herausgegeben. Neben über 60 Continuo-Aufnahmen bei Harmonia Mundi, Philips, Teldec, Erato und anderen hat er auch ein Soloalbum mit Musik für Laute und Viola da Gamba aufgenommen (Gallo CD-540).

www.rubinlute.com

Termine

Kontakt / Impressum
$Date: 2016/03/09 23:56:16 $