Markus Märkl

Foto: Markus Märkl, Cembalist/Organist
© M. Rehse

Markus Märkl wurde von der Presse als ein Künstler von „blendender Virtuosität und geistreichem Witz“ bezeichnet. 1967 in Dillingen an der Donau geboren, begann er nach dem Abitur seine musikalische Ausbildung am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg und führte seine Studien an der Schola Cantorum Basiliensis in der Schweiz bei Jean-Claude Zehnder (Orgel), Andreas Staier (Cembalo) und Jesper Christensen (Basso continuo) weiter. Noch während seines Studiums unterrichtete Markus Märkl zwei Jahre Cembalo, Generalbass und Improvisation an der Schola Cantorum. Er gewann 1992 einen 2. Preis beim Orgelwettbewerb um den Paul-Hofhaimer-Preis in Innsbruck. Seit 1996 unterrichtet er regelmäßig bei Kursen in Zusammenarbeit mit dem Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz. Markus Märkl erscheint als Solist sowie mit Ensembles und Orchestern wie La Fenice, Les Cornets Noirs, Concerto Köln und dem Freiburger Barockorchester. Er gab Konzerte in Europa, Israel, den USA, Singapur und Australien. Eine mehrjährige Zusammenarbeit mit der französischen Geigerin Hélèn Schmitt sowie Konzerte mit dem Schweizer Blockflötisten Maurice Steger und Sängern wie Kai Wessel, Maria Jonas und Simone Kermes runden seinen kammermusikalischen Schwerpunkt ab. Nicht zuletzt ist Markus Märkl seit 1992 der ständige Begleiter des Countertenors Andreas Scholl. Aufnahmen mit Markus Märkl erschienen bei Harmonia Mundi France (u.a. Bach, Solo-Kantaten mit Andreas Scholl und Philippe Herreweghe), Christophorus Heidelberg, Claves Decca und Alpha.

Termine