Presse

Pressestimmen

„Der künstlerische Leiter des Kammerchors, Fritz Krämer, lässt die Wellen der Musik, die Phrasen, die zum Höhepunkt gehen und wieder zurück zur Stille, in den ‚Anthems‘ breit auskosten, besonders schön in ‚Let Mine Eyes Run Down with Tears‘ und ‚Thou Knowest, Lord, the Secrets of Our Hearts‘ … Mit BERNVOCAL erweitert Fritz Krämer die florierende Berner Barockszene mit einem Vokalensemble auf Spitzenniveau. Eine glorreiche Zukunft ist ihm zu gönnen.“

Berner Zeitung

„Fritz Krämer dirigierte klar, ohne Hast, aber dennoch dezidiert, und verstand es, die dynamischen wie rhythmischen Kontraste des ersten Satzes durchhörbar herauszuarbeiten und die menschliche Dramatik spürbar werden zu lassen.“

Oberbaselbieter Zeitung

„… im homogen ausgeglichenen Chor, der sich klangdynamisch groß und zugleich empfindsam aus dem vom Pianisten Paweł Mazurkiewicz markant gezeichneten Klavierpart entfaltete … und da war immer wieder der Chor, aus dem Fritz Krämer sowohl das Requiem von Brahms wie auch Gospels aus A Child of Our Time in eindrücklich kultivierter Substanz formte.“

Berner Zeitung

„Während des gesamten Konzertabends spürte man das Engagement, ja die Inbrunst, mit der das Ensemble agierte. Dass ein Chor ein so ausgeglichenes Potential besitzt, so mustergültig geschlossen auftritt, erstaunt umso mehr, wenn man bedenkt, dass Voces Celestes nur gelegentlich in der Besetzung wie in der evang. Kirche zusammenarbeitet. Sicherlich ist das auch dem musikalischen Gespür Fritz Krämers zu verdanken und dessen Dirigat, das die Begeisterung der Sängerinnen und Sänger auf ein solides, gleichsam sachliches Fundament stellte. Einem Klangbild, das in seiner angestrebten Tadellosigkeit auch die Exegese nicht vergisst, kann dies nur förderlich sein.“

Schwarzwälder Post

„Unter Leitung des Baritons Fritz Krämer warteten die Sänger mit klarer Linienführung, geschmackvoller Phrasierung und einem weich fließenden Gesamtklang auf, der von der ersten Note an fesselte.“

Taunus Zeitung

„... während Fritz Krämer (Bass) vor allem das ‚Lauda Jerusalem Dominum‘ andächtig modellierte.“

Hamburger Abendblatt

„Unter den Solisten ist zuerst Fritz Krämer (Bass) zu nennen, der dem ‚Elias‘ ausgezeichnet Format verlieh.“

Harburger Anzeigen und Nachrichten

Presseservice

Curriculum Vitae (Download: RTF, 8 kB)

Fotos in Druckauflösung (bitte auf das jeweilige Vorschaubild klicken)
- Verwendung der Fotos nur mit Hinweis auf die Fotografin Adele Marschner -

Fritz Krämer (Foto: © Adele Marschner) Fritz Krämer (Foto: © Adele Marschner)