Thomas Müller

Foto: Thomas Müller
© Harald Hoffmann

Thomas Müller zählt zu den weltweit gefragtesten Solohornisten der historischen Aufführungspraxis. Er wurde 1956 in Basel geboren, studierte zunächst am dortigen Konservatorium beim polnischen Hornisten Józef Brejza und vervollständigte seine Ausbildung anschließend an der Musikhochschule in Essen bei Professor Hermann Baumann.

Von 1979 an war er Solo-Hornist im Berner Symphonieorchester, und seit 2003 spielt er in derselben Position beim Zürcher Kammerorchester. Des Weiteren tritt er regelmäßig in den weltweit führenden Barockorchestern auf, etwa dem Freiburger Barockorchester, Bach Collegium Japan, Le Concert des Nations oder Concerto Köln, und arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Jordi Savall, René Jacobs und Masaaki Suzuki zusammen.

Seine musikalischen Aktivitäten weisen ein breites Spektrum auf, von der barocken Literatur (auf dem Corno da caccia) über die Klassik (mit dem Inventionshorn) bis hin zur Moderne (auf dem Ventilhorn). Vieles davon ist auf CDs und in Rundfunkaufnahmen dokumentiert, darunter auch zwei CDs der Schola-Documenta-Reihe, zuletzt mit Hornsonaten von Beethoven, Ries und Danzi.

Thomas Müller wirkt als Lehrer für Naturhorn an der Schola Cantorum Basiliensis. Des Weiteren unterrichtete er an der Hochschule der Künste Bern und wird regelmäßig als Dozent an internationale Meisterkurse berufen.

Vom Kanton Solothurn wurde ihm der Kulturpreis für Musik zugesprochen.

Termine

 
Icon: YouTube Icon: Facebook Icon: Instagram