Irena Gulzarova

Foto: Irena Gulzarova
© Svetlana Astakhova

Von Zubin Mehta als „eine Künstlerin mit ungewöhnlichem pianistischem Talent“ beschrieben, gehört Irena Gulzarova zu den herausragenden Vertreterinnen ihrer Generation. Regelmäßig gelobt für ihre warmen, sensiblen Interpretationen und ihre feinfühlige Intuition, verbindet sie ihre virtuose Technik mit großer Raffinesse und magnetischer Bühnenpräsenz. Gulzarova spielte auf wichtigen internationalen Bühnen und Festivals wie der Carnegie Hall, der Tonhalle Zürich, dem Saal des Moskauer Konservatoriums, dem Grafenegg Festival, dem Oxford Festival und der Moskauer Philharmonie. Zu den Dirigenten, mit denen sie erfolgreich zusammengearbeitet hat, gehören Lawrence Foster, Wladimir Spiwakow, Jürg Henneberger, Constantine Orbelian, Dmitri Kitajenko, Aziz Shokhakimov. Irena Gulzarova hat mit einer Reihe renommierter Orchester zusammengearbeitet, darunter die Wiener Philharmoniker, das Moskauer Kammerorchester, das Tonkünstler-Orchester, das Qatar Philharmonic Orchestra, das Sinfonieorchester Basel, das Orchestre Philharmonique de Marseille oder das Nationale Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks. Ihre Leidenschaft für Kammermusik teilt sie auf der Bühne mit Musikern wie Rudolf Buchbinder, Mischa Maisky, Vadim Repin oder Daniel Hope.

Irena Gulzarova wurde 1982 als Tochter einer Musikerfamilie in Taschkent geboren. Ihre musikalischen Studien setzte sie bei Prof. Marat Gumarov an der Staatlichen Usbekischen Musikakademie und dann bei Prof. Rudolf Buchbinder an der Musik-Akademie Basel fort.

Irena Gulzarova erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter der Preis des usbekischen Präsidenten (Taschkent 2005), „Goldenes Talent“ der russischen Stiftung „Darstellende Künste“ (Moskau 2005) und die Nominierung als „Bester Newcomer 2004“ des usbekischen Kulturministeriums (Taschkent 2005).

www.gulzarova.com

Termine

 
Icon: YouTube Icon: Facebook Icon: Instagram