Krisztián Kováts

Foto: Krisztián Kováts

Krisztián Kováts wurde 1976 in Celldömölk (Ungarn) geboren. In der Zeit von 1996 bis 2002 erlangte er Diplome an der Franz-Liszt-Musikakademie Debrecen in den Fächern Trompete und Kirchenmusik. Von 2002 bis 2009 studierte er Zink (Grifflochtrompete) bei Bruce Dickey sowie Barock-, klassische und romantische Trompete bei Edward H. Tarr und Jean-François Madeuf an der Schola Cantorum Basiliensis; in diesem Fach erlangte er das Masterdiplom. Außerdem war Kováts in den Jahren von 2007 bis 2010 Zinkstudent von Jean Tubéry und Serge Delmas am Conservatoire National de Paris (CNR). Er besuchte Meisterkurse von Maurice André, Guy Touvron und Bo Nilsson und erwarb verschiedene Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben. Gegenwärtig tritt Krisztián Kováts europaweit als Solist und Kammer- oder Orchestermusiker mit namhaften Gruppen und Künstlern auf, u.a. bei Ricercar Consort (Philippe Pierlot), Bach-Collegium Japan (Masaaki Suzuki), Balthasar Neumann-Ensemble (Thomas Hengelbrock), L’arpa festante (Christoph Hesse), Le Concert d’Astrée (Emmanuelle Haïm), Les Musiciens du Louvre (Marc Minkowski), Le Concert Spirituel (Hervé Niquet), Musikpodium Stuttgart (Frieder Bernius) und Le Concert Royal (Guy Ferber).

Termine